Firmenbezeichnung:

Elektro Rosenberger Software
Inhaber Norbert Rosenberger
Spessartweg 4
63825 Blankenbach

Firmengründung:

02. Januar 2012

als Übergang aus

Vorgängerfirmen:

Elektro-Rosenberger Software GmbH

Gegründet:
1. April 1993

aus der Einzelfirma

Norbert Rosenberger
Elektroinstallationsbetrieb
und Software-Entwicklung

Gegründet:

1. August 1980

Vertrieb und Service

Elektro-Rosenberger Software
Inhaber Norbert Rosenberger
Spessartweg 4 * 63825 Blankenbach
Tel. 06024 / 4026 * Fax. 06024 / 2460:

Ansprechpartner:
Herr Norbert Rosenberger
Herr
Jürgen Herrtwich


Unsere Leistungen für Sie

Im Rahmen unseres komplexen Angebotes bieten wir Ihnen neben der Erstellung des Softwarepaketes elfakCAD die Erstellung von individuell und qualifiziert abgestimmter Software nach Ihren Wünschen im Elektro- und SHK-Bereich. Spezialthemen sind hierbei:

Kaufmännische Aufgaben, wie zum Beispiel:
Kalkulation, Ausschreibung, Abrechnung, Nachkalkulation, Finanzbuchhaltung, Lohnbuchhaltung

Technische Aufgaben, wie zum Beispiel:
CAD-Systeme für den Elektro-Bereich Wärmebedarfsberechnung, Kühllastberechnung, Lichtberechnung (Herstellerneutral)

Beratungsleistungen

  • Anwendungsfragen zum Softwareeinsatz im Handwerks- und Planungsbereich, zum Einsatz von Kassenlösungen.

    Auswahl und Anwendung von Hardware in allen Bereichen, wie z. B. Scanner und Plottereinsatz im CAD-Bereich.

  • Aufgrund unserer langjährigen Beratungsleistung klären wir in einem ersten Gespräch den Umfang der zu erbringenden Leistungen ab. Im zweiten Schritt unterbreiten wir Ihnen dann konkrete Vorschläge zur Umsetzung des im ersten Schritt festgelegten Leistungsumfanges und fassen dies in einem Angebot zusammen. Nach der Installation des empfohlenen Systems beginnen wir dann mit der Anwendungsberatung um einen möglichst effektiven Einsatz des jeweiligen Systems zu erzielen. 

    Seminare u. Schulungen

    Im eigenen Schulungsraum bis zu 18 Personen, oder in Ihrem Hause nach individueller Absprache für die Bereiche

    der Kalkulation, Ausschreibung, Abrechnung, Nachkalkulation, Finanzbuchhaltung, Lohnbuchhaltung, CAD-Systeme für den Elektro-Bereich Wärmebedarfsberechnung, Kühllastberechnung, Lichtberechnung (Herstellerneutral)

    Die Schulungen werden jeweils auf den Stand der Vorkenntnisse der Schulungsteilnehmer abgestimmt, sodass auch Schulungsteilnehmer mit wenig Vorkenntnis, Ihre Zeit bei der Schulung nicht einfach nur "absitzen", sondern kenntnisstandbezogen in die Schulung eingebunden werden.

    Bei unseren firmenbezogenen Schulungen werden auch die ablauforganisatorischen Vorgaben Ihres Unternehmens berücksichtigt.

    In den Schulungen werden nicht anonyme Lehrinhalte vermittelt, sondern die individuellen Werte Ihres Betriebes verwendet. Wichtige Grunddaten werden erarbeitet, so daß Sie nach der Grundschulung mit der Nutzung des Systems beginnen können.

    In möglichen Nachschulungen können dann nach 8-14 Tagen eventuell offene Fragen geklärt, und somit eine noch effektivere Nutzung des Systems herbeigeführt werden.

    Betreuung nach der Installation

    Auch nach der Installation der Anlage oder der Software stehen wir Ihnen noch zur Verfügung. Unabhängig vom Abschluß eines Servicevertrages werden Sie von unserer Kundenbetreuung in regelmäßigen Abständen angerufen, und haben somit die Möglichkeit Ihre Wünsche und Anregungen direkt mitzuteilen.

    Weiterhin bieten wir Ihnen unseren Telefon-Hotline-Service, den der Anwender im Rahmen eines Software-Pflegevertrages nutzen kann. Dieser Service bietet Ihm im Störungsfall schnellstmöglichste Beseitigung der Störung und damit eine entsprechend große Reduzierung der Betriebsausfallkosten.

    Hierfür bedienen wir uns auch der Fernwartung mittels Modem oder ISDN, so daß wir gezielt den Rechner des Kunden fernsteuern und bedienen können.

    Um den Kunden auch außerhalb der Geschäftszeiten technische Hinweise zur Fehlerbehebung zugeben, wurden alle Informationen ins Internet gestellt. Hier kann sich der Kunde "Rund um die Uhr" viele nützliche Tips abrufen.

     

    Programmentwicklung im Überblick

    Ende 1980

    Beginn der Programmentwicklung für den damals ebenfalls gegründeten eigenen Elektroinstallationsbetrieb auf der Basis eines Commodore 64 mit 2-Disketten-Laufwerken durch Elektromeister Norbert Rosenberger (23), zum Eigenbedarf , da die finanziellen Mittel zur Anschaffung einer Branchenlösung nicht vorhanden waren. 

    1981 bis 1985

    Kontinuierliche Weiterentwicklung und Erweiterung des Programms, auf Grund der Erfahrungen und der gestiegenen Anforderungen im eigenen Elektroinstallationsbetrieb.

    1985

    Erste Programmpräsentation auf der Elektrofachmesse Eltec in Nürnberg mit einem zu Präsentationszwecken umgerüsteten Wohnwagen mit 2 Arbeitsplätzen. Hierbei erkannte Norbert Rosenberger das großen Interesse seiner Berufskollegen am EDV-Einsatz.

    Die Fachzeitschrift de berichtet ausführliche über die Anwendung des EDV-Programmes, welches unter dem Namen >> ELFAKâ 64 << angeboten wurde.

    Registrierung des Schriftzuges >> ELFAK << beim Deutschen Patentamt unter der Nummer 1105685. Kontinuierliche Weiterentwicklung von >> ELFAKâ 64 <<

    Anschaffung des ersten Vorführmobils, mit dem es nunmehr möglich war, Programmpräsentationen unmittelbar beim Interessenten vor Ort durchzuführen.

    In diesem ersten "Infomobil" war bereits eine komplette EDV-Anlage installiert. Somit war es nicht mehr nötig, beim Interessenten für eine Präsentation die mitzubringende EDV-Anlage erst umständlich im Büro des Interessenten aufzubauen. Weiter konnten die Präsentationen ungestörter verlaufen, da mögliche Störungen durch Telefon und Mitarbeiter erheblich reduziert wurden.

    1986

    Umstellung des Programms zur Nutzung auf der Hardware-Plattform für Rechner des Typs 80xxx. Damit verbunden war die neue Namensgebung auf
    >> ELFAK
    â PC <<.
    Auslieferung der Version >> ELFAK
    â PC << V1.0
    Kontinuierliche Weiterentwicklung von >> ELFAK
    â PC <<

    1987

    Auslieferung der Version >> ELFAKâ PC << V1.10
    Kontinuierliche Weiterentwicklung von >> ELFAK
    â PC <<

    1988

    Auslieferung der Version >> ELFAKâ PC << V2.0
    Kontinuierliche Weiterentwicklung von >> ELFAK
    â PC <<
    Anschaffung des zweiten Infomobils

    1989

    Auslieferung der Version >> ELFAKâ PC << V3.0
    Kontinuierliche Weiterentwicklung von >> ELFAK
    â PC <<
    Pressebericht in der Zeitschrift de Heft 22/89
    Pressebericht in der Zeitschrift elektrobörse 10/89
    Einrichtung eines Schulungsraumes für 18 Teilnehmer

    1990

    Auslieferung der Version >> ELFAKâ PC << V4.0
    Kontinuierliche Weiterentwicklung von >> ELFAK
    â PC <<
    Pressebericht in der Zeitschrift elektrotechnik Heft 1/2,90
    Pressebericht in der Zeitschrift elektrohandel Heft 2/90
    Pressebericht in der Zeitschrift ELRAD Heft 2/90
    Präsentation des Systems auf folgenden Fachmessen:
    ELTEC '90 in München
    CONTACT '90 in Frankfurt
    Elektrotechnik '90 in Dortmund
    belektro '90 in Berlin

    1991

    Anschaffung des dritten Infomobiles
    Kontinuierliche Weiterentwicklung von >> ELFAK
    â PC <<
    Auslieferung der Version >> ELFAK
    â PC << V5.0
    Auslieferung der Version >> ELFAK
    â PC << V5.10
    Auslieferung der Version >> ELFAK
    â PC << V5.20
    Präsentation des Systems auf folgenden Fachmessen:
    ELTEC '91 in Nürnberg
    ELTEFA '91 in Stuttgart
    Elektrotechnik '91 in Dortmund
    belektro '91 in Berlin

    1992

    Erstellung einer Schnittstelle zu verschiedenen CAD-Systemen.
    Auslieferung der Version >> ELFAK
    â PC << V6.0
    Kontinuierliche Weiterentwicklung von >> ELFAK
    â PC <<

    Präsentation und Installation der Systeme >> ELFAKâ PC <<
    und ElektroPartner beim Fachverband der Nordrhein-westfälische Elektrohandwerke

    Präsentation des Systems auf folgenden Fachmessen:
    ELTEC '92 in München

    Filmaufnahmen und Sendung der Aufnahmen im Bayrischen
    Fernsehen im Rahmen eines Messeberichts zur ELTEC

    CONTACT '92in Frankfurt
    Elektrotechnik '92 in Dortmund
    efa '92 in Erfurt
    belektro '92in Berlin
    Pressebericht in der Zeitschrift CIH Heft 6/92#
    Pressebericht in der Zeitschrift CIH Heft 9/92#

    1993

    Auslieferung der Version >> ELFAKâ PC << V6.10
    Kontinuierliche Weiterentwicklung von >> ELFAK
    â PC <<
    Präsentation des CAD-Systems von Data Design System und Aufnahme in den Vertrieb.

    Installation der beiden Systeme >> ELFAKâ PC << u. ElektroPartner in der Bundesfachlehranstalt für Elektrotechnik in Oldenburg zur Ausbildung der "Technischen Fachwirte des Handwerks"

    Präsentation des Systems auf folgenden Fachmessen:
    ELTEC '93 in Nürnberg
    CONTACT '93 in Stuttgart
    Elektrotechnik '93 in Dortmund
    belektro '93 in Berlin 

    Pressebericht in der Zeitschrift de Heft 11/93
    Pressebericht in der Zeitschrift CIH Heft 5/93
    Pressebericht in der Zeitschrift CIH Heft 9/93

    1994

    Auszeichnung von DATA DESIGN SYSTEM für die erfolgreichste Verkaufsleistung in Deutschland im Jahr 1993.

    Entwicklungsbeginn zur Sprachsteuerung des CAD-Systems
    Auslieferung der Version >> ELFAK
    â PC << V6.20
    Erstellung der Schnittstelle zum CAD-System VOLTACAD
    â
    Beginn der Programmentwicklung von >> ELFAK
    â PC << unter WINDOWS mit FoxPro 2.6 unter dem Namem elfak compact.
    Entwicklungsbeginn zur sprachgesteuerten Dateneingabe für >> ELFAK
    â PC <<.

    Präsentation des Systems auf folgenden Fachmessen:
    efa '94 in Leipzig
    CeBIT '94 in Hannover
    ELTEC '94 in München
    CONTACT '94 in Frankfurt
    Elektrotechnik '94 in Dortmund
    Intertech '94 in Friedrichshafen

    Pressebericht in der Zeitschrift CIH Heft 5/94
    Pressebericht in der Zeitschrift CIH Heft 9/94
    Auszeichnung von
    DATA DESIGN SYSTEM für die erfolgreichste Verkaufsleistung in Deutschland im Jahr 1994.

    1995

    Auf folgenden Fachmessen waren wir vertreten:
    CeBIT '95 in Hannover
    ELTEC '95 in Nürnberg
    ELTEFA '95 in Stuttgart
    Elektrotechnik '95 in Dortmund
    Nordelektro '95 in Hamburg
    belektro '95 in Berlin

    Aufbau einer Mailbox zur Information der Anwender und Interessenten, zu Programmerweiterungen und zu Fehlermeldungen, sowohl über Modem als auch ISDN. Fertigstellung und Präsentation der sprachgesteuerten Eingabe im Kalkulationsystem
    >> ELFAK
    â PC <<.

    Erstellung und Inbetriebnahme eines Sprachinformationssystems, mit dessen Hilfe sich Interessenten per Telefon Informationen zu unterschiedlichen Programmen anhören können. Benötigt der Interessent weitere Informationen, so erhält er diese sofort per Telefax. Dieses System ist "Rund um die Uhr" aktiv. Beginn der Windows-Entwicklung mit FoxPro 3.0 für elfak 97

    1996

    Auf folgenden Fachmessen waren wir vertreten:
    Elektrotechnik '96 in Dortmund
    Erste Präsentation des von uns entwickelten CAD-Systems edwin HT auf der Elektrotechnik
    Konsequente Weiterentwicklung der Windows-Version

    Pressebericht in der Zeitschrift CIH Heft 11/96
    Pressebericht in der Zeitschrift domo Heft 12/96
    Pressebericht in der Zeitschrift elektrobörse 12/96

    1997

    Januar 1997
    Komplette Neuanschaffung der vorhandenen Hardware in den Büros und im Schulungsraum auf Pentium-Rechner mit Windows 95 bzw. Windows NT 4.0
    Umstellung bzw. Verknüpfung des Novell-Netzes auf ein WindowsNT-Netz.
    April/Mai 97; Aufbau der Informationsseiten für das Internet

    5. Juni 1997
    Veröffentlichung von insgesamt 832 Internetseiten, davon sind 323 Seiten
    Hotline-Informationen und 509 Seiten Produkt- und Firmeninformationen.
    An der Erstellung der Seiten waren 3 Mitarbeiter rund 2 Monate beschäftigt.
    Das hierfür benötigte Datenmaterial wurde aus der seit 3 Jahren betriebenen Mailbox
    entnommen und grafisch aufgearbeitet.
    Unsere Internetadresse:
    http://www.elfak.de

    Pressebericht in der Zeitschrift elektropraktiker 01/97
    Pressebericht in der Zeitschrift de Heft 3/97

    1998

    Januar 1998
    Auslieferung der ersten Version von elfak V7.0 unter der Programmbezeichnung
    elfak97.

    Februar 1998
    Erstellung der ersten Produkt-CD zur Präsentation der angebotenen Software.
    (über 20 verschiedene Programme einschließlich eines Firmenportraits und den
    Internetseiten zum "Offline-Surfen")

    März 1998
    Präsentation aller Produkte auf der CeBIT in Hannover vom 19. bis 25. März
    in Halle 4 Stand F42/40.

    April 1998
    Auslieferung des Updates für
    elfak97 auf Version 7.10

    Juli 1998
    Konsequente Weiterentwicklung der Windows-Version

    September 1998
    Einbindung einer eigenen Textverarbeitung
    Fertigstellung der ZVEHNorm-Schnittstelle

    Dezember 1998
    Beginn der Datev-Schnittstellenentwicklung.
    Umstellung der Programmiersprache von VFP3 mit VFX3.5 auf VFP5 mit VFX5

    1999

    März 1999
    Fertigstellung der Datev-Schnittstelle
    Beginn der GAEB-Schnittstellenentwicklung
    Beginn der VBwin2000-Entwicklung

    April 1999
    Fertigstellung von VBwin2000
    Auslieferung des Updates für
    elfak97 auf Version 7.20

    Juni 1999
    Zertifizierung der Datev-Schnittstelle
    Entwicklungsbeginn der Baustellenüberwachung

    Juli 1999
    Fertigstellung der GAEB-Schnittstelle
    Beginn der Lohnprogrammentwicklung

    September 1999
    Fertigstellung der Universal CAD-Schnittstelle
    und der Baustellenüberwachung

    Oktober 1999
    - Fertigstellung der 32-bit Windows-Version von elfak97 voraussichtlich im Oktober 1999
    - Parallel dazu die Weiterentwicklung des CAD-Systems edwin HT als 3D-Version.
    - Auslieferung des Updates für elfak97 auf Version 7.30

    2000

    Februar 2000
    Präsentation des Systems auf der CeBIT 2000 in Hannover

    April 2000
    Auslieferung des Updates für
    elfak97 auf Version 7.40

    Juni 2000
    Präsentation des Systems auf der Eltec2000 in München

    September 2000
    Präsentation des Systems auf der Elektrotechnik in Dortmund

    Oktober 2000
    Auslieferung des Updates für
    elfak97 auf Version 7.50 mit dem
    Sprach-Hilfe-System (SHS) zur Benutzerführung.

    2001

    März 2001
    Präsentation des Systems auf der CeBIT 2001 in Hannover

    April 2001
    Auslieferung des Updates für
    elfak97 auf Version 7.60

    Teilname an folgenden Messen:

    Juni 2001
    ELTEC in Nürnberg

    September 2001
    Elektrotechnik in Dortmund
    eltefa in Stuttgart

    Oktober 2001
    belektro in Berlin

    2002

    Teilname an folgenden Messen:

    März 2002
    CeBIT in Hannover

    April 2002
    light+building in Frankfurt am Main

    Fertigstellung und Präsentation der 32-Bit-Version von edwin HT

    Nutzungsmodell elfakCAD
    mit Modul "elvira" (ehem. elfak97) und Modul "edwin HT"

    2003

    Erweiterung der Internetpräsentation und damit verbundener Vertriebssteigerung

    Kontinuierliche Weiterentwicklung bestehender Programmteile (Neben den Eldanorm bzw. Datanorm 3 u.5-Schnittstellen wurde
    in
    "elvira" auch noch die Datanorm4-Schnittstelle programmiert. In "edwin HT" wurden verschiedene Fangfunktionen erweitert
    und die Berechnung und Auslegung von Flächenheizelementen für Elektrofußbodenheizungen ermöglicht.

    Entwicklung neuer Programmteile (z.B. Erweiterung des Mahnwesens bis zum Mahnbescheid bzw. Zwangsvollstreckungsauftrag in "elvira" ; EXCEL-Schnittstellen für Projektdatenausgabe; EXCEL-Schnittstelle für Artikeldatenimport etc. )

    2004

    Kontinuierliche Weiterentwicklung bestehender Programmteile mit umfangreichen Funktionen zur noch leichteren Programmbedienung. Auf diese Weiterenwicklungen konnten unsere Anwender die mit uns eine Softwarepflegevereinbarung abgeschlossen haben, per Download von unserer Internetseite zugreifen.

    2005

    Weiterentwicklung und Umstellung auf die nächste Generation der Programmiersprache VFP 9.0 und VFX 9.0

    1. August 2005
    25-Jahre Elektrotechnik mit Elektro Rosenberger
    25 Jahre Software-Entwicklung vom Elektromeisters für den Elektromeister

    2006

    Weiterentwicklung der verschiedenen Programm-Module von elfakCAD.
    Realisierung eines Online-Shop für EDV und Büroartikel mit einem Umfang von mehr als 40.000 Artikeln.

    2007

    Entwicklung eines Programmmoduls für das Bestell und Lagerwesen zu Kommunikation mit Bestückungsautomaten
    für die automatische Bestückung von Platinen.

    Kontinuierliche Pflege und Weiterentwicklung bestehender Programmmodule.

    2008

    Entwicklung der UGL-Schnittstelle zum bidirektionalen Datenaustausch (Projektbezogene Preisanfrage und Bestellung)
    zwischen elvira und Ihrem Großhändler.

    Entwicklung der Schnittstelle zu Mareon, dem Serviceportal der Imobilienwirtschaft.

    Kontinuierliche Pflege und Weiterentwicklung bestehender Programmmodule.

    2009

    Kontinuierliche Pflege und Verfeinerung bestehender Programmmodule und
    Anpassung an gesetzliche Änderungen.

    2010

    Kontinuierliche Pflege und Verfeinerung bestehender Programmmodule und
    Anpassung an gesetzliche Änderungen.

    2011

    Kontinuierliche Pflege und Verfeinerung bestehender Programmmodule und
    Anpassung an gesetzliche Änderungen.

    2012

    Kontinuierliche Pflege und Verfeinerung bestehender Programmmodule und
    Anpassung an gesetzliche Änderungen.

    2013

    Kontinuierliche Pflege und Verfeinerung bestehender Programmmodule und
    Anpassung an gesetzliche Änderungen.

    2014

    Kontinuierliche Pflege und Verfeinerung bestehender Programmmodule und
    Anpassung an gesetzliche Änderungen.

    Und auch 2015

    geht die kontinuierliche Pflege und Verfeinerung bestehender Programmmodule weiter.

    Elektro-Rosenberger Software